Veröffentlichungen

Vergewaltigungsprozess am Landgericht

von Klaus Möllers vom 26.04.2018 in WN online
Details: t.wn.de

Muslima erhebt schwere Vorwürfe gegen Gutachterin 

Wie die WN online berichtete, wurde am 25.04.2018 ein Angeklagter vom Vorwurf der Vergewaltigung in drei Fällen zum Nachteil seiner Ehefrau freigesprochen.

Die Nebenklägerin machte von Ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Da eine Aussage-gegen-Aussage-Konstellation vorlag, also keine weiteren Beweismittel zur Verfügung standen, beantragten Staatsanwaltschaft, Nebenklagevertretung und Verteidigung übereinstimmend Freispruch. Das Gericht sprach den Angeklagten nach kurzer Beratung frei.

Als Verteidigerin tätig: Rechtsanwältin und Fachanwältin für Strafrecht Ursula Knecht