Veröffentlichungen

Mit dem Auto gegen das Schienbein

von Julian Würzer vom 09.03.2018 in Augsburger Allgemeine

Die Augsburger Allgemeine berichtete über die Verhandlung vor dem Amtsgericht - Schöffengericht -Nördlingen, die sich gegen Eheleute richtete. Die Staatsanwaltschaft Augsburg hatte den Ehemann wegen Bedrohung angeklagt, seine Ehefrau wegen versuchter Nötigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit Unfallflucht und zwei Fällen falscher Verdächtigung angeklagt.

Nach umfangreicher Einlassung beider Angeklagter, aus der sich insbesondere auch die Hintergründe des Geschehens ergaben und der Vernehmung einiger Zeugen wurde das Verfahren gegen den Ehemann gegen Zahlung einer Geldauflage gem. § 154 I StPO eingestellt. Die Ehefrau wurde zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und drei Monaten verurteilt, nachdem die Verfolgung auf den Vorwurf des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung beschränkt worden war.

Als Verteidigerin u.a. tätig: Rechtsanwältin und Fachanwältin für Strafrecht Ursula Knecht