Veröffentlichungen

"Bewusst sterben lassen"

von Benedikt Ophaus vom 20.10.2006 in Münsterländische Volkszeitung (Neuenkirchen)

Die MZ zitierte in dem Bericht über den Prozess vor dem Amtsgericht Rheine wegen Verstosses gegen das Tierschutzgesetz den Verteidiger Rechtsanwalt Jürgen Knecht mit den Worten: "Er war mit den Tieren überfordert."

Der von Rechtsanwalt Jürgen Knecht verteidigte 33-jährige Angeklagte erklärte, die Tiere seien krank gewesen und er habe kein Geld für den Tierarzt gehabt.

Das Gericht befand, dass er einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz begangen habe und verurteilte den Angeklagten zu einer Freiheitsstrafe deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde.

 

 

Web Link: Dieser Pressebericht im Internet